Weingasse 3

Galanteriegeschäft der Familie Nathan Wangenheim
Modewarengeschäft Nathan Wangenheim, Weingasse 3
Modewarengeschäft Nathan Wangenheim, Weingasse 3

Nathan Wangenheim wurde am 09.02.1862 in Pasewalk geboren. Um 1890 zog er nach Freiberg um. Mit seiner Frau Leonore (geb. Boas, 1863-1942) hatte er 2 Kinder, Guido und Julia (siehe Silberhofstr.1a und Bahnhofsvorplatz Nr.5). Nathan Wangenheim eröffnete 1907 eine "Weiß-, Kurz-, Galanterie-, Putz- und Modewarenhandlung" in der Weingasse 3. Die Konkurrenz des 1914 eröffneten Schocken-Kaufhauses zwang ihn zur Schließung des Geschäfts. Er eröffnete daraufhin eine kleine Fabrik zur Puppenherstellung, die in der Zeit der Inflation 1923 Konkurs ging. Danach arbeitete er noch bis zu seinem Ruhestand 1932 einige Jahre als Versicherungsagent für die Barmer Ersatzkasse.

Nathan Wangenheim setzte sich - obwohl selbst nicht streng religiös - dafür ein, dass an hohen jüdischen Feiertagen Gottesdienste in Freiberg stattfinden konnten. Sein Sohn Guido, der anerkannter Zahnarzt war, besaß eine Praxis in der Silberhofstraße 1a. Julia, seine Tochter heiratete Willy Rosenthal (siehe Bahnhofsvorplatz). 1936 emigrierte Guido mit seiner Familie nach Palästina. Nathan Wangenheim, seine Frau Leonore, Tochter Julia und Enkelsohn Lutz gelang 1937 die Flucht aus Deutschland. Sie emigrierten nach Palästina. Nathan Wangenheim verstarb dort 1939, seine Frau Leonore nur drei Jahre später. Beide sind auf dem Nahlet Jizchak Friedhof in der Nähe von Tel Aviv beigesetzt.

Julia Wangenheim, Nathan Wangenheim, Sally Rosenthal (nicht verwandt mit Willy Rosenthal)
Ein Spielabend bei Familie Wangenheim v.r.n.l. Julia Wangenheim, Nathan Wangenheim, Sally Rosenthal (nicht verwandt mit Willy Rosenthal), Martha Rosenthal; im Vordergrund links Frau Safran (Mutter von Martha Rosenthal)
Modewarengeschäft Nathan Wangenheim, Weingasse 3
Modewarengeschäft Nathan Wangenheim, Weingasse 3

nach oben