Louny

Bild: Grabmale an der jüngst verputzten Friedhofsmauer in Louny

Seit der 1. Hälfte des 14. Jahrhunderts sind Juden in Louny erwähnt.

1542
wurden sie aus der Stadt vertrieben
1680
Eröffnung eines jüdischen Friedhofs, heute nicht mehr vorhanden

Vom 17. Jahrhundert bis in die Mitte des 19. Jahrhunderts gab es in Louny nur zwei jüdische Familien, für diese gab es eine Betstube.

Von der 1. Hälfte des 19. Jahrhunderts bis 1858 war ein zweiter jüdischer Friedhof in Benutzung, dieser wurde 1930 ausgelöscht.

1860
Gründung einer Reformgemeinde
1874-1875
Eröffnung des dritten jüdischen Friedhofs im Nordosten der Stadt neben dem kommunalen Friedhof
dieser Friedhof enthält heute Zeremonienhalle mit maurischen Elementen
1880
wohnten 51 jüdische Familien in Louny
1890
zählte man 567 Personen jüdischen Glaubens
1930
konnten nur noch 205 jüdische Personen ermittelt werden

Nach dem 2. Weltkrieg lebte die jüdische Gemeinde kurz wieder auf.

Bild: Skizze

nach oben