Ustek

1327
durch herrschaftlichen Erlass wurde der Ansiedlung von Juden zugestimmt

Ab dem 16. Jahrhundert gibt es Nachweise für die Siedlung von Juden in diesem Gebiet.

In der 2. Hälfte des 16. Jahrhunderts weihte die jüdische Gemeinde einen Friedhof auf dem Judenberg ein.

1570
wohnten hier 10 jüdische Familien
1667
wurde der Friedhof erweitert
1745
gab es 42 Juden (8 Familien) in Ustek
1794
erbaute die Gemeinde eine Synagoge
1800
lebten 172 Juden in der Stadt
1830
stieg die Anzahl der Juden um 60 Personen
1851
wurde die Synagoge im Reformstil umgestaltet
1910
lebten nur noch 108 Juden in Ustek
1934
Errichtung einer Zeremonienhalle auf dem Friedhof
Sept.1938
wurde Ustek von seinen bisherigen jüdischen Bewohnern verlassen und die Synagoge zerstört
1999
Reste des Friedhofs sind nicht mehr auffindbar

nach oben